Hier schreibt der Eugen-Jaekle-Chorverband

Ausbildung zum Jugendleiter

Jugendleiterschulung - Chancen für die Nachwuchsarbeit

In Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Chorverband bietet der Eugen-Jaekle-Chorverband die Gelegenheit zur Weiterbildung.

Kurzbeschreibung

Im Kurs geht es um das Abstecken des Arbeitsauftrags von Jugendleitern. Damit verbunden sind Fragen nach der rechtlichen Stellung, Aufgaben, Rechte und Pflichten der Kinder und Jugendlichen. Auf der Grundlage, der in Kursteil II angeregten Projektarbeit werden die Teilnehmer zur effektiven Reflexions- und Feedbackarbeit angeleitet. Damit verbunden sind Feedbackregeln, Methoden zur Reflexion und zum Feedback und praktische Erfahrungen mit Reflexionsmöglichkeiten. Es besteht auch die Möglichkeit, die Juleica aufzufrischen.

Zielgruppe

Jugendliche und Erwachsene, die während des Kurses das 16. Lebensjahr vollendet haben und Interesse an Arbeit mit Kinder und Jugendlichen haben.

Seminarziel

Befähigung, Verantwortung für die Jugendarbeit im Verein, Absicherung und Aufklärung über Rechte und Pflichten eines Jugendleiters, Netzwerkbildung vor Ort, um damit Ideenaustausch und Hilfestellungen zu garantieren, Erwerb der Jugendleitercard

Inhalt

  • Rechtliche Grundlagen und Vertiefung
  • Spielepädagogik
  • Öffentlichkeits- und Elternarbeit
  • Finanzierungsmöglichkeiten
  • Projektarbeit
  • Netzwerkbildung

Leitung und Dozent:

Matthias Wallisch - Gymnasiallehrer

 

Infos auch auf www.ejcv.de

 

Termine:

Teil I: 14.04. - 15.04.2018

Teil II: 28.04. – 29.04.2018

Teil III: 19.05. – 20.05.2018

Beginn - Ende: 09:00 - 16:00 Uhr

Maximale Teilnehmerzahl: 25

 

Veranstaltungsort:

Sängerheim Hofherrnweiler
Hofherrnstraße 37
73434 Aalen

 

Anmeldung online unter http://www.s-chorverband.de/events/jugendleiterschulung/

 

Alle Infos auch gerne telefonisch bei der EJC-Geschäftsstelle:

Petra Kempf - Eugen-Jaekle-Chorverband - Telefon 07361/41813

 

Anmeldeschluss: 14.03.2018

 

 

 

© Eugen-Jaekle-Chorverband 10.02.2018 09:16
712 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?