Flirting with disaster

Beim Feiern in einem exklusiven Club lernt die angehende Lehrerin Hyacinth den charmanten Smith kennen. Es scheint alles in einer perfekten Liebesgeschichte zu enden, doch Smith wird ihr einige Tage später an ihrem Arbeitsplatz, einer Problemschule, als neuer Schüler vorgestellt. Scheinbar hat er sich im Club als älter ausgegeben und muss ausgerechnet in ihrer Klasse ein Schuljahr nachholen. Um ihren Beruf nicht zu gefährden muss sie sich von ihm distanzieren... Ein sehr flüssiger und stimmiger Schreibstil trifft auf eine spannende und unberechenbare Handlung. Während des Lesens hat man das Gefühl zu wissen, wie die Geschichte weitergeht. Doch letztendlich kommt alles anders als gedacht und man hat am Ende den „Aha-Effekt“. Klare Empfehlung auch für junge Leser. Eva Barth

„Flirting with disaster“ von
Annie Kelly, Rowohlt Verlag

9,99 Euro

© Gmünder Anzeiger 11.12.2018 15:28
306 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?