Wenn es dunkel wird

Paola Peretti ist eine starke Frau. Mit 15 Jahren erhielt sie die Diagnose, sie hat Morbus Stargardt, eine sehr seltene Makuladegeneration. Die 32-jährige weis, dass sie erblindet, trotzdem studiert sie Literatur, Philosophie und Journalismus. Seither schreibt sie für diverse Tageszeitungen. Nun ist ihr Romandebüt erschienen. „In der Nacht hör ich die Sterne“. Hierin beschreibt sie Mafaldas Leben, die langsam erblindet. Ihre Freundin ist die Schulhausmeisterin Estella, sie hilft ihr das Schicksal anzunehmen. Der Leser erlebt, wie es immer weniger Schritte werden, die Mafela übersehen kann. Ein Buch, das jeden erfreut, der es lesen kann. Michael Scheidle

„In der Nacht hör’ ich die Sterne“ von Paola Peretti, dtv, 18 Euro

© Gmünder Anzeiger 15.01.2019 15:50
101 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?