Gefährliche Suche

Ein realer Kriminalfall gab Hannelore Hippe die Vorlage für dieses Buch: Im Herbst 1970 wird in einem Tal in der Nähe von Bergen die verkohlte Leiche einer Frau gefunden. Den Ermittlern gelingt es nicht, die Identität des Opfers festzustellen. Fünfundzwanzig Jahre zuvor, im Sommer 1945, bringt die Norwegerin Ase Evensen ihre Tochter Katrine zur Welt. Weil sie sich mit einem deutschen Besatzungssoldaten eingelassen hat, muss ?se in ein Straflager – und Katrine wächst in einem ostdeutschen Waisenhaus auf. Doch diese Suche ist gefährlich... Autorin Hippe, die unter dem Pseudonym Hannah O’Brien auch die Krimis um Grace O’Malley schreibt, hat einen Roman verfasst, der fast schon als Krimi durchgehen könnte. Michael Scheidle

„Die verlorenen Töchter“ von
Hannelore Hippe,
dtv, 14,90 Euro

Rezepte für jeden Geschmack

Die Rezepte in diesem Buch sind auf den Thermomix TM5 abgestimmt, können aber in jedem ähnlich funktionierenden Gerät nachgekocht werden. Ich habe selbst einige Leckereien in meinem KitchenAidCookProcessor ausprobiert und konnte die Anweisungen fast eins zu eins übernehmen. Zudem gibt es in der Einleitung wertvolle Tipps zur Handhabung, der Vorratshaltung und dem Kochen.

Schön sind die vielen unterschiedlichen Ansätze in den Rezepten. Von süß bis deftig, von Fleisch bis vegetarisch, von opulent bis simpel - hier findet sich für jeden Geschmack Inspiration für die verschiedenen Mahlzeiten. Mal sind die Zutaten edel, mal pfiffig kombiniert. Und gute Tipps von Kochprofis unterstützen den eigenen Lernprozess, die Maschine optimal zu nutzen oder eigene Kreationen zu schaffen. Antje Freudenthal

„Das ultimative Kochbuch für die Thermoküchenmaschine“ von Susann Kreihe, Carolin Friese, Christian Verlag GmbH, 25 Euro

Das, was bleibt

Harald Juhnke gilt als einer der bekanntesten deutschen Schauspieler, Entertainer und Sänger. Ein Mann - geboren für die Bühne, auf welcher er auch sterben wollte. Dies blieb ihm jedoch vergönnt. Im Juli 2000 ändert sich das Leben von Harald Juhnke und seiner Frau Susanne von heute auf morgen. Harald Juhnke erkrankt an Demenz. Über fünf Jahre nimmt Susanne Juhnke langsam Abschied von ihrem Mann, den sie nach und nach an das Vergessen verliert. Ein harter Kampf voller Hoffnung, Resignation, Verzweiflung jedoch auch eine schöne Zeit voller Liebe und Erinnerung. Corinna Brenner

„Was bleibt, ist die Liebe“ von Susanne Juhnke,

Heyne,
19,99 Euro

Gefährliche Suche

Ein realer Kriminalfall gab Hannelore Hippe die Vorlage für dieses Buch: Im Herbst 1970 wird in einem Tal in der Nähe von Bergen die verkohlte Leiche einer Frau gefunden. Den Ermittlern gelingt es nicht, die Identität des Opfers festzustellen. Fünfundzwanzig Jahre zuvor, im Sommer 1945, bringt die Norwegerin Ase Evensen ihre Tochter Katrine zur Welt. Weil sie sich mit einem deutschen Besatzungssoldaten eingelassen hat, muss ?se in ein Straflager – und Katrine wächst in einem ostdeutschen Waisenhaus auf. Doch diese Suche ist gefährlich... Autorin Hippe, die unter dem Pseudonym Hannah O’Brien auch die Krimis um Grace O’Malley schreibt, hat einen Roman verfasst, der fast schon als Krimi durchgehen könnte. Michael Scheidle

„Die verlorenen Töchter“ von
Hannelore Hippe,
dtv, 14,90 Euro

Rezepte für jeden Geschmack

Die Rezepte in diesem Buch sind auf den Thermomix TM5 abgestimmt, können aber in jedem ähnlich funktionierenden Gerät nachgekocht werden. Ich habe selbst einige Leckereien in meinem KitchenAidCookProcessor ausprobiert und konnte die Anweisungen fast eins zu eins übernehmen. Zudem gibt es in der Einleitung wertvolle Tipps zur Handhabung, der Vorratshaltung und dem Kochen.

Schön sind die vielen unterschiedlichen Ansätze in den Rezepten. Von süß bis deftig, von Fleisch bis vegetarisch, von opulent bis simpel - hier findet sich für jeden Geschmack Inspiration für die verschiedenen Mahlzeiten. Mal sind die Zutaten edel, mal pfiffig kombiniert. Und gute Tipps von Kochprofis unterstützen den eigenen Lernprozess, die Maschine optimal zu nutzen oder eigene Kreationen zu schaffen. Antje Freudenthal

„Das ultimative Kochbuch für die Thermoküchenmaschine“ von Susann Kreihe, Carolin Friese, Christian Verlag GmbH, 25 Euro

Das, was bleibt

Harald Juhnke gilt als einer der bekanntesten deutschen Schauspieler, Entertainer und Sänger. Ein Mann - geboren für die Bühne, auf welcher er auch sterben wollte. Dies blieb ihm jedoch vergönnt. Im Juli 2000 ändert sich das Leben von Harald Juhnke und seiner Frau Susanne von heute auf morgen. Harald Juhnke erkrankt an Demenz. Über fünf Jahre nimmt Susanne Juhnke langsam Abschied von ihrem Mann, den sie nach und nach an das Vergessen verliert. Ein harter Kampf voller Hoffnung, Resignation, Verzweiflung jedoch auch eine schöne Zeit voller Liebe und Erinnerung. Corinna Brenner

„Was bleibt, ist die Liebe“ von Susanne Juhnke,

Heyne,
19,99 Euro

© Gmünder Anzeiger 05.02.2019 15:27
167 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?