Hier schreibt der Akkordeonclub Waldstetten

Viele Jubilare beim ACW

  • Von links nach rechts: Dirigent Dietmar Schimmele, Elvira Kowatschowitsch, Vorsitzender Alexander Seiz, Jutta Liebermann, Markus Weber und Katja Schön

Mitgliederversammlung des Akkordeonclubs Waldstetten

Christine Heuckendorf und Theresia Rauh wurden für 50 Jahre aktive Vereinsmitgliedschaft geehrt. Markus Weber erhielt für 45 Jahre Vereinsmitgliedschaft eine Auszeichnung. Beate Mangold, Jutta Liebermann und Katja Schön können auf 20 Jahre Mitgliedschaft stolz sein. Elvira Kowatschowitsch erhielt für 10 Jahre eine Ehrennadel.

Vorsitzender Alexander Seiz blickte auf die Zahlen beim Akkordeonclub Waldstetten. 77 Personen kann der Verein derzeit als Mitgliederzahl ausweisen. Im Vereinsjahr wurden gemeinsam einige Veranstaltungen gemeistert und Vereinsaktivitäten unternommen.

Der Akkordeonclub unternahm unter anderem einen Tagesausflug in die Lingelbacher Scheune mit seinen optischen Phänomenen. Alle Beteiligten berichteten begeistert davon.

Zudem ist der Waldstetter Herbst fester Bestandteil im Kalender des Akkordeonclubs Waldstetten. Leider konnte nicht wie geplant zusätzlich zur Bewirtung gespielt werden, da ein Gewitter aufkam. Zwangsläufig mussten deshalb voreilig die Zelte abgebaut werden.

Auch die jährliche Altpapiersammlung konnte wieder durchgeführt werden, auch wenn die Sammlung wieder etwas rückläufiger ausfiel.

Zum diesjährigen Frühjahrskonzert konnten ausgezeichnete Rückmeldungen verzeichnet werden. Die Stückauswahl sowie unsere Gäste die Harmoniaxc kamen bei den Zuhörern und Zuhörerinnen sehr gut an. Auch Dirigent Dietmar Schimmele zeigte sich sichtlich zufrieden mit dem Konzert. „Macavity“ – am Konzert gespielt vom Orchester „Just for Fun“ sowie die „Morgenstimmung“ des Hauptorchesters hob er besonders hervor.

Alexander Seiz hob lobend die Dirigentenarbeit von Dietmar Schimmele hervor. Die ausgiebige Vorbereitung, die Stückauswahl und Instrumenten- sowie Stimmenbesetzung während des Konzerts sowie die Wahl der Gastgruppe meistert Schimmele gekonnt.

Beim Vereinspokalschießen konnte der ACW dieses Jahr mit einer Mannschaft starten. Mit 247 Ringen hat der ACW den 48. Platz bei der Mannschaftswertung ergattert.

Das nächste Event steht auch bereits an. Spielen wird der Akkordeonclub am 22.06. zur Unterhaltung beim Jubiläumsfest der Mosterei Seiz. Im Gespräch war während der Mitgliederversammlung auch der geplante Tagesausflug 2019 zu einem Programmpunkt auf der Remstal-Gartenschau.

Zur Erfüllung der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) war eine Satzungsänderung notwendig. Die Änderung wurde einstimmig beschlossen. Weiter wurden Einwilligungserklärungen an die Mitglieder zur Unterschrift verteilt.

Die Kassiererin Michaela Falkenberg zeigte auf, dass es gut um die Kasse steht. Die Kassenprüfung wurde durchgeführt und es erfolgten keine Beanstandungen. Die Kassiererinnen, der erste und der zweite Vorstand wurden einstimmig entlastet.

Des Weiteren standen beim ACW Neuwahlen an. Willibald Bohm nahm das Amt des Beisitzers nicht weiter wahr. Dafür wurde Eva May in den Vorstand als Beisitzerin gewählt. Alexander Seiz bedankte sich für diese Bereitschaft und auch bei Willibald Bohm für die jahrelange Unterstützung im Verein.

Anschließend fanden die Ehrungen statt. Christine Heuckendorf und Theresia Rauh wurden für 50 Jahre aktive Vereinsmitgliedschaft geehrt. Markus Weber erhielt für 45 Jahre Vereinsmitgliedschaft eine Auszeichnung. Beate Mangold, Jutta Liebermann und Katja Schön können auf 20 Jahre Mitgliedschaft stolz sein und wurden mit einer Urkunde sowie einer Ehrennadel geehrt. Elvira Kowatschowitsch erhielt für 10 Jahre ebenfalls eine Urkunde sowie eine Ehrennadel. Einige passive Mitglieder erhielten für das Frühjahrskonzert zwei Freikarten sowie einen Essens- und Getränkegutschein. Erfreulich war die positive Annahme der Freikarten durch die Mitglieder.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung wurden noch gemeinsam Bilder der vergangenen Aktivitäten angesehen.

© Akkordeonclub Waldstetten 22.05.2019 23:06
985 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?